Elektrosmog im Haushalt

Nützliche Tipps zur Neutralisierung von elektromagnetischer Strahlung

Heutzutage sind wir so gut wie immer von Elektrosmog umgeben. Elektromagnetische Strahlung basiert in der Regel auf den Elektrogeräten, die im eigenen Haushalt verwendet werden. Oder anders: wer Elektrosmog reduzieren möchte, sollte -auch gerade im Sinne der Gesundheit- überprüfen, welche Geräte er braucht und welcher Masse an Smog er sich jeden Tag aussetzt.

Sie möchten negative Strahlung in positive wandeln! Kein Problem! Ebenso wie zahlreiche Studien mittlerweile die extremen Auswirkungen der besagten Strahlung und des Smog aufweisen, wurde und wird auch im Bereich der Bekämpfung dieses Phänomens geforscht. Das Ergebnis: niemand muss sich dem Elektrosmog in seinen eigenen vier Wänden aussetzen. Weiterhin braucht es weder viel Zeit noch Mühe, Ihre Wohnung mit den passenden Praktiken zu einem positiveren Umfeld werden zu lassen. Wer sich hier ein wenig Zeit nimmt, sich in die Materie einliest und sich auf die verschiedenen Techniken einlässt, erkennt schnell, wie viel Kraft hinter diesen esoterischen Weisheiten stecken kann. Der Blick über den Tellerrand lohnt sich und kann dabei helfen, die Lebensqualität wieder zu steigern.

Welche Auswirkungen hat Elektrosmog?

Das Auftreten von Elektrosmog hat unterschiedliche Ursachen. Studien haben gezeigt, dass vor allem Geräte wie beispielsweise:

  • Mikrowellen
  • Röntgengeräte
  • Handys
  • Solarien

und andere technische Alltagsgeräte hier ausschlaggebende Faktoren darstellen. Die weitverbreitete Annahme also, dass lediglich Röntgen und Solarienbesuche negative Auswirkungen auf den Körper haben könnten, ist dementsprechend definitiv falsch. Eine nicht zu unterschätzende Gefahr geht auch von den Gegenständen aus, die wir jeden Tag bei uns tragen. Auch der Faktor „Bequemlichkeit“ spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Die Nutzer von Handys lieben es nicht nur, immer erreichbar zu sein, sondern auch zahlreiche Extras, wie Bluetooth und WLAN zu nutzen. Was hier nur allzu oft vergessen wird: drahtlose Geräte MÜSSEN Elektrosmog produzieren, da nur so die entsprechenden Daten übertragen werden können. Besonders die Unsichtbarkeit der Gefahr lässt die Situation hier oft falsch einschätzen.

Die Wissenschaft zieht hierbei besonders oft Verbindungen zwischen Elektrosmog und:

  • verschiedenen Krebsarten
  • Fehlgeburten
  • chronischer Müdigkeit
  • Stress

und Herzproblemen. Auch Lernstörungen und Alzheimer stehen immer wieder in Verdacht, von Elektrosmog begünstigt zu werden.

Wie kann man Elektrosmog vermeiden?

Einen Haushalt, der ohne Elektrosmog arbeitet, gibt es im 21. Jahrhundert wohl nicht mehr. Elektrosmog zu vermeiden, würde in diesem Zusammenhang bedeuten, die eigene Wohnung nicht mehr zu verlassen und komplett auf alle elektronischen Geräte zu verzichten. Anstatt sich also damit zu befassen, wie Elektrosmog vermieden werden kann, ist es sinnvoller, dessen Entstehung zu akzeptieren, jedoch auch Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Welche Tipps zur Verringerung von Elektrosmog sind sinnvoll?

  1. Stellen Sie Ihr Bett möglichst mindestens zwei Meter von Dimmern entfernt auf.
  2. Nutzen Sie möglichst wenige Geräte, die sich im Dauerbetrieb befinden.
  3. Nutzen Sie am besten kein Babyfon bzw. stellen Sie dieses mit größerer Entfernung zum Kinderbett auf.
  4. Entfernen Sie möglichst viele Geräte abends vom Netzstecker, so dass Sie sich nachts nicht den Strahlen aussetzen müssen.

Besser, als die Belastung durch Elektrosmog nachträglich zu verringern, ist es natürlich, diesen von Vornherein so gering wie möglich zu halten. Dies erspart nicht nur Mühe, sondern auch Kosten.

Wie können die Produkte von myCOSMIC.de gegen Elektrosmog helfen?

myCOSMIC.de hat sich auf eine Steigerung der Lebensqualität durch das Umwandeln von negativer in positive Energie konzentriert. Die Artikel der cosmic Produktfamilie arbeiten auf der Basis eines von Anton Peter Neumann entwickelten Verfahrens, das in Wohn- und Arbeitsräumen, jedoch auch im PKW, LKW, Boot oder Flugzeug angewendet werden kann.

Das zentrale Produkt, der so genannte COSMIC TRANSFORMER versieht Strahlungen mit positiven Informationen, so dass im Umkehrschluss neue, positive Kraftfelder entstehen können. Mittels des Transformers kann somit das wunderbare Empfinden, das wir in Anwesenheit besonderer Menschen oder in der Natur spüren, nachempfunden werden. Gleichzeitig findet unter anderem eine Energetisierung der Lebensmittel und des Trinkwassers statt, so dass die positive Energie auch von innen aufgenommen werden kann.

Was, wenn die negativen Energien schon den Körper eingenommen haben?

Die Umwandlung von negativer in positive Energie ist -sofern sie sich auf das Äußere, also beispielsweise die Wohnung- bezieht, vergleichsweise leicht nachvollziehbar. Doch was, wenn unser Körper so sehr mit negativer Energie aufgeladen ist, dass sich diese anhand physischer Anzeichen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit zeigt? In diesem Falle ist eine innerliche Reinigung notwendig. Diese Form der energetischen Reinigung kann in leichten Fällen auf der Basis von Meditation und dem Aufsagen von Mantras, zum anderen durch die Aufnahme von Lebensmitteln, die mit positiver Energie aufgeladen wurden, erfolgen. Bei schwereren Belastungen ist eine Radionisch-Energiemedizinische Behandlung oder aber der Einsatz des COSMIC TRANSFORMERs sicherlich angezeigt. Der Vorteil: wer über viele positive Energien im Körper verfügt, macht sich unabhängiger von seiner Umgebung ist wird oft weniger anfällig für negative Energien in einer fremden Umgebung und damit leistungsfähiger.

Wie kann ich mich vor Elektrosmog schützen?

Negative Energien jeden Tag aufs Neue abwehren zu müssen, kann anstrengend sein. Neben dem Verzicht auf Elektrogeräte ist es daher auch sinnvoll, falls keine effektiven Entstörungsmaßnahmen mit dem COSMIC TRANSFORMER ergriffen wurden, seine Wohnräume entsprechend rücksichtsvoll einzurichten.

Wichtig ist es hierbei unter anderem:

  • auf eine möglichst strikte Trennung zwischen Wohn- und Arbeitsbereich zu sorgen
  • auf das Telefonieren mit dem Handy zu verzichten, wenn der Empfang ohnehin schlecht ist
  • Mobilgeräte nicht am Körper, beispielsweise in der Hosentasche, zu tragen
  • das WLAN am Router auszuschalten, sofern es nicht benötigt wird.

Mit diesen Maßnahmen kann die negative Energie in Grenzen gehalten bzw. minimiert werden.

Einfacher ist der Schutz über die Anwendung der APN Technologie möglich. Die COSMIC-Familie bietet unterschiedliche Produkte für unterschiedliche Anwendungsbereiche. So kann zum Beispiel auch der Einsatz eines Schutzamuletts sehr sinnvoll sein.

Elektrosmog in der Wohnung – Fazit

Niemand kann sich in der heutigen Zeit negativer Auswirkungen technischer Strahlung entziehen. Jeden Tag sind wir mit Elektrosmog und anderen Belastungen konfrontiert. Negative Energie zu transformieren ist wichtig, um nicht nur besser, sondern auch gesünder Leben zu können.

Die Umwandlung von negativer in positive Energie bzw. die energetische Hausreinigung kann und sollte auf unterschiedlichen Ebenen ablaufen. Neben dem Verzicht auf und dem Ausschalten von Elektrogeräten spielen in diesem Zusammenhang Schutzamulette und COSMIC TRANSFORMER eine große Rolle. Letztere werden -ganz unkompliziert- in die heimische Steckdose eingesteckt, schleusen hier positive Energie ein und versorgen die Umgebung mit positiven Informationen. Es entsteht ein harmonisches Kraftfeld, dass den Alltag der Bewohner auf vielerlei Weise bereichert. Ein Schutzamulett, das beispielsweise als Kette am Hals getragen werden kann, wirkt sich im Gegensatz dazu direkt auf den Körper aus und verwöhnt ihn mit positiver Energie. Der Aufbau der axiatonalen Linien wird unterstützt. Ein solches Amulett fungiert als Schutz- und Kraftaccessoire, das nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele und dem Geist gut tut.